Eierlecken (EL) – Das Spiel mit den Bällen

Die erogene Zone des Mannes erweitern

Die erogene Zone Nummer 1 ist der Penis, aber schnell wird vergessen, dass da auch die Hoden dazu gehören.
Lecken, Saugen, kneten….jetzt sind die Eier dran

Beim Liebesspiel rund um die erogenen Zonen des Mannes wird viel gesehen. Der Penis steht im Mittelpunkt, so manch einer liebt es zu ►küssen, erotische ►Massagen, das Poloch mit analem Verwöhnprogramm und auch die ►Prostatamassage ist in aller Munde. Nur das Eierlecken geriet irgendwie ins Hintertreffen. Und dabei wissen viele nicht was sie mit den Eiern anfangen sollen. Wir haben Tipps für euch:
Das Lecken: Mit der Zunge kann man nicht nur hervorragend Zungenküsse geben, sondern auch über die Kronjuwelen des Partners tanzen. Die Eier zu lecken und mit dem Mund zu liebkosen ist für viele Männer ein Hochgenuß
Das Saugen: Vielleicht gibt es einen erstaunten Blick, möglicherweise auch ein Stöhnen wenn du einfach mal die Eier oder eines in dem Mund verschwinden läßt und daran saugst? Auch diese Spielart bringt Lust und ist beliebt.
Das Kneten: Hier ist Vorsicht geboten. Die Eier sind druckempfindlich..sanftes kneten kann sicher erotisch sein, zu fest wird es zur Qual (was für den ein oder anderen sich auch seinen Reiz hat 😉 )
Das Abbinden: Inzwischen nicht mehr nur in der ►BDSM-Szene verbreitet ist das Abbinden des Penis und der Hoden. Auch das dran hängen von Gewichten verursacht ein leichtes bis heftiges ziehen, was vielleicht nicht jeder mag, aber dennoch seine Anhänger findet.
Insgesamt sollte beim Liebesspiel das Eier lecken, saugen, kneten und liebkosen nicht außen vor bleiben. Und zu guter letzte bietet es für die Damen auch noch Vorteil beim oralen Verwöhnen den Kiefer für einen Moment entspannen und normal atmen zu können um sich dann wieder frisch gestärkt dem Penis zu widmen. Und letztendlich wird das Gesamtverwöhnprogramm zum vollen Genuß führen.