Natursekt aktiv – Wenn Urin zur Lust wird

Wenn die Lust mit den Ausscheidungen steigt

Natursekt aktiv steht für die Sexualpraktik bei der ein Partner den aktiven Part übernimmt und Natursekt (also Urin) abgibt. Dazu braucht es auch immer einen passiven Part (►Natursekt passiv) der den Sekt empfängt.
Geben ist seliger denn Nehmen.

Natursekt aktiv steht für die Sexualpraktik bei der ein Partner den aktiven Part übernimmt und Natursekt (also Urin) abgibt. Das nennt man dann Natursekt spenden. Aber was ist daran erotisch?
Natursekt als Erniedrigung: Bei dieser Spielweise empfindet der aktive Part das abgeben des Urins als extrem dominante Handlung. Die Macht zu haben den Partner mit Urin zu erniedrigen ist extrem luststeigernd für Liebhaber von Dominanz- und Machtspielen.
Natursekt als tiefe Bindung: Wird Natursekt in ganz vertrautem Umfeld gespendet, können das die Partner als sehr inniges und verbindendes Spiel empfinden. Eine Geste die sehr liebevoll sein kann.
Natursekt als Belohnung: Je nach Neigung des passiven Parts kann das Empfangen von Natursekt als Belohnung empfunden werden, weil der aktive Part etwas sehr persönliches dem passiven Part zukommmen läßt.
Natursekt als Bestrafung: Empfindet der passive Part den Natursekt des Aktiven als etwas ekeliges oder verabscheuungswürdiges, wird diese Praktik vom aktiven Part auch als Bestrafung eingesetzt. Ist der aktive Part sadistisch und kann den Passiven damit besonders quälen wirkt sich das extrem luststeigernd für den aktiven Part aus.
Egal aus welcher Intention heraus diese Spielart praktiziert wird, gibt es von dem bloßen zusehen lassen beim urinieren bis hin zum direkten abgeben in den Mund verschiedenste Varianten. Wird der Natursekt direkt abgegeben (direkt ab Quelle) ist es für die Beteiligten die intensivste Erfahrung.
Allgemein wird das Spiel mit Natursekt als Urophilie bezeichnet, wenn der Urin dann noch Oral aufgenommen wird spricht man von Urophagie. Weitere bezeichnungen für Natursekt sind Pissing, Peeing, Golden Shower, Goldenwaterfalls und Wetgames.